Am Strand des Styx

WENN DU AUSATMEST

UND NICHT WIEDER EIN,

DANN BIST DU TOT.

Jeder von uns wird diesen Moment erleben. Früher oder später.

Obwohl wir das wissen, ist unser Bewusstsein nicht in der Lage diese vermeindlichen Gegensätze von Leben und Sterben zu vereinen.

Wir verdrängen, laufen davon und fürchten das Unausweichliche.

Wir haben verlernt mit dem Tod zu leben. Gestorben wird anonym, in weißen sterilen Räumen, weit weg vom Leben.

Doch was passiert, wenn wir dem Tod begegnen? Wie können wir den Tod als Teil des Lebens begreifen? Oder erkennen, dass Leben Sterben bedeutet und die Vergänglichkeit Leben erst ermöglicht?

 

Ein Styx für Jung und Alt.

gefördert von

Presse

"Dass den beiden Akteuren Clara Gohmert und Mats Süthoff dabei eine wundervolle Melange aus Zitaten, dem ewigen Kreislauf von Leben und Tod, expressivem Tanz und explosivem Spiel gelang, war den gut 300 Gästen viel Applaus wert."

- Aachener Zeitung, 8.11.16, "Junger Tanz im Dialog" setzt sich mit Leben und Tod auseinander

Beteiligte

Konzept & Regie   Michael Zier
     
Konzept & Spiel  

Mats Süthoff

    Clara Gohmert
     
 Licht   Simon Knöß
     
special guest   Hermelin
     
     
Premiere  

26. Februar 2016

   

 im Maschinenhaus

Essen

     
Dauer   ca. 50 min
     
gefördert von  

Kulturbüro

der Stad Essen

   

Maschinenhaus Essen


Spieltermine

16-08 

 

Pohang Bada International Theatre Festival, Pohang, SÜDKOREA

 16-11-07   AUF DEM SPRUNG Festival, Übach-Palenberg
16-11-08

AUF DEM SPRUNG Festival

Kulturzentrum Frankental, Stolberg

16

Cheers For Fears Festival, RINGLOKSCHUPPEN, Mühlheim an der Ruhr

16-02

Maschinenhaus Essen


Bilder